Stilfser Joch / Passo dello Stelvio
[ultimate_spacer height=”10″]
2758 m
[ultimate_spacer height=”10″]

italien18x31Breitengrad : 46.5287 | Längengrad : 10.4528

Das Stilfser Joch ist Italiens höchster Pass und nach dem französischen Col de l’Iseran der zweithöchste asphaltierte Gebirgspass der Alpen.

Die Passstraße verbindet Prad im Vinschgau mit Bórmio (Worms im Veltlin).

Von der Ostrampe zweigt in Gomagoi die Sackgasse ins Suldental ab. Nicht weit von der Passhöhe mündet in die westliche Auffahrt die aus Santa Maria in der Schweiz über den Umbrailpass kommende Straße ein.

Die durchgehend asphaltierte Passstraße wird im Winter gesperrt, normalerweise ist sie von Ende Mai bis Anfang November geöffnet.

[ultimate_spacer height=”10″]
[ultimate_spacer height=”20″]

Die Passstraße wurde bereits im Jahr 1826 eröffnet, der Straßenverlauf wurde seitdem kaum verändert.

Von der Passhöhe kann man zur Dreisprachenspitze laufen, die nur 100 m nördlich der Passhöhe liegt. Hier verläuft die Grenze zur Schweiz. Wie der Name auch nahelegt, treffen hier drei Sprachräume aufeinander: in Richtung Lombardei itlalienisch, auf Schweizer Seite rätoromanisch, auf Südtiroler Seite deutsch.

Am Stilfser Joch liegt eins der wenigen Sommerskigebiete der Alpen. Da die Zufahrt im Winter gesperrt ist, ist es auch nur im Sommer geöffnet. Es liegt auf Höhen zwischen 2760 und 3450 m.

Die Einführung einer Maut wird schon seit mehreren Jahren diskutiert, bislang aber noch nicht beschlossen.

[ultimate_spacer height=”10″]
Stilfser Joch Strecke 1: Ostrampe von Prad auf die Passhöhe
[ultimate_spacer height=”10″]

[sgpx gpx=”/wp-content/uploads/gpx/P001_StilfserJoch_01_Prad.gpx”]

  • Strecke: Prad (906 m) – Stilfser Joch (2758 m)
  • Höhenunterschied: 1852 m
  • Kehren: 48
  • Maut: mautfrei
  • Wintersperre: Ende Oktober bis Anfang Juni
  • Größenbeschränkung: max. 10,50 m Länge

Die Ostrampe führt vom Vinschgau (man kommt z.B. vom Reschenpass oder aus Meran) von Prad am Stilfser Joch zunächst nach Gomagoi (1266 m), wo es einen Abzweig ins Suldental (1925 m) gibt. Ab Trafoi werden die Ausblicke immer spektakulärer, v.a. aufs Ortlermassiv. Auf 2189 m erreicht man das Hotel “Franzenshöhe”.

Für nicht allzu große Wohnmobile ist die Straße fahrbar, in den Kehren ist aber viel Arbeit nötig, in den engsten muss man sogar reversieren. Man teilt sich die Straße mit vielen Motorrad- und Rennradfahrern.

[ultimate_spacer height=”10″]
Stilfser Joch Strecke 2: Westrampe von Bórmio auf die Passhöhe
[ultimate_spacer height=”10″]

[sgpx gpx=”/wp-content/uploads/gpx/P001_StilfserJoch_02_Bormio.gpx”]

  • Strecke: Bórmio (1199 m) – Stilfser Joch (2758 m)
  • Höhenunterschied: 1559 m
  • Kehren: 40
  • Maut: mautfrei
  • Wintersperre: ca. Anfang November bis Ende Mai
  • Größenbeschränkung: max. 10 m Länge, max. 3,30 m Höhe

Von Bórmio führt die Straße vorbei an den Thermalbädern durch mehrere Tunnel und Galerien, die sehr eng sind, so dass teils nur eine einspurige Verkehrsführung möglich ist. Bei Begegnungen muss man also u.U. rangieren.

Eine Pause lohnt sich bei Kehre 22, hinter dem Restaurant gibt es einen tollen Wasserfall.

Kurz vor der Passhöhe zweigt die Straße zum Umbrailpass  (2501 m) ab und führt dann auf Schweizer Staatsgebiet nach Santa Maria.

Die Kehren auf der Westrampe sind weniger anstrengend als auf der Ostrampe, allerdings können einige Wohnmobile aufgrund der Höhenbeschränkung diese Strecke nicht fahren. Zwischen Stilfser Joch und Umbrailpass gilt die Größenbeschränkung noch nicht.

[ultimate_spacer height=”10″]
Infrastruktur für Wohnmobile in der Umgebung
[ultimate_spacer height=”10″]

V+E-Möglichkeiten:

weitere Stellplätze:

  • Bormio
  • Raststätte Haidepark

Sonstige Informationen:

[ultimate_spacer height=”10″]
Pässe und Bergstraßen in der Umgebung
[ultimate_spacer height=”10″]

Umbrailpass

Gaviapass

Mortirolo

Reschenpass

Sulden

Torre di Fraele

[ultimate_spacer height=”10″]

3 Kommentare

  1. Ihr seid einfach cool!!! Will nach Bormio und habe mir die Frage gestellt ob Ost- oder Westrampe und bei euch eine super Antwort gefunden 🙂 Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung! LG Dani

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare